PUTZEN!

Samstag, 29.10.2011

Heut war ein sehr chilliger Tag, das heißt, ich hatte nicht viel zu arbeiten, also hab ich mich mal durch mein Zimmer geputzt, denn wirklich sauber war es hier nicht, als ich kam... eine herzliches Danke schön, an die vorige Bewohnerin.

Heut Nacht wird die Uhr umgestellt, das heißt eine Stunde länger schlafen :-) Sehr gut.

Ich freu mich schon, wenn November ist, dann ist nämlich bald Dezember und ich will Dezember haben!

Morgen wird ein anstrengender Tag werden, bin froh, wenn er rum ist !

 

Gute Nacht allerseits :-)

Today was a dreamer !

Donnerstag, 27.10.2011

Hallo, alle zusammen ! :D:D

Ich kann in diesen Blog leider nicht so viel Spannendes schreiben, weil ich ja eigentlich nur am Arbeiten bin und nicht wirklich die Möglichkeit habe, mal raus zu kommen. Demnach muss ich euch mit unspektakulären Einträgen langweilen :D...

Heut hab ich einen Brief von zu Hause bekommen... Juhu :) ich habe noch nie so viele Briefe geschrieben wie hier... I'm getting kinda old-fashioned. :D

Was das Gute hier ist, dass ich immer ziemlich früh schlafen gehe und daher nich totmüde am nächsten Morgen bin. Die Zeit ist also ein bischen erholsam für mich. Ich trinke auch keinen Alkohol hier, in Deutschland hab ich es ab und zu an den Wochenenden getrunken.

Ich hab mir nur mehr von der Irischen Luft versprochen, aber nunja irgendwie merke ich keinen positiven Effekt..

So, das wars auch schon wieder..Gute Nacht.

good news :-)

Montag, 24.10.2011

Heut war mal wieder "my day off" und ich hab den ganzen Tag lang quasi mal gar nichts gemacht, außer vorm LapTop gechillt. Sehr entspannend.

Naja und Abend hab ich mir ner guten Freundin geskypt. Sowas tut immer richtig gut, es ist fast, als wäre dort keine Entfernung und es lässt das Gefühl des Alleinseins abschwächen.. Man erkennt hier wirklich, wer einem wichtig ist und wer nicht.

Als krönender Abschluss hat sich dann auch noch mein Vater gemeldet und verkündet, dass er zu meinem Geburtstag mit meiner Mutter mich für einiges Tag besuchen kommt :-) . Das hat mich natürlich sehr gefreut.. Ich werde dann mein freies Wochenende auf dieses Datum legen, so dass wir ein paar Tage zusammen verbringen können... Das erinnert mich daran, dass ich hier schon von einigen Freiwilligen gehört habe, dass, wenn sie mit ihren Eltern zwischen dem Auslandsaufenthalt Zeit verbracht haben, schon fast genervt von ihnen waren und sich gefreut haben, als sie endlich wieder in die Einrichtung kommen konnten. Also, ich weiß definitiv, dass das bei mir nich der Fall sein wird...

Naja sonst gibts nich besonderes... morgen Frühschicht :// Gute Nacht !

Three for two !

Samstag, 22.10.2011

Guten Abend.

das Wochenende ist hier immer ganz gechillt, so dass ich eigentlich nicht viel davon zu berichten habe, es sei denn, ich hab das Wochenende frei & unternehme irgendwas Spannenderes..

Hier sind so viel eklige großen Spinnen... Ich bin jez grad mal seit 3-4 Wochen in der Einrichtung & habe schon 6 oder 7 dieser riesen ekligen Spinnen gesehen.. langsam gewöhnt man sich drann (?!).

Heute waren wir Shoppen, ich hab mir erstma nen Sandwich geholt, die haben hier ja echt viele davon.. wobei ich die schon recht teuer finde, aber was ich gut finde, sind immer dieser Angebote like "three for two". Das hat man hier ja überall, in Deutschland eigentlich gar nicht..

Trotz dessen, dass mir das Leben hier mittlerweile nich mehr so schwer fällt, muss ich sagen, dass ich lieber nach Hause will.. denn irgendwie fehlt mir dieser "after work" Beschäftigung, irgendetwas worauf ich mich freuen kann mit Menschen, die mehr so sind wie ich.. life is challenging..

Gute Nacht.

Freedom must be my true Love !

Donnerstag, 20.10.2011

Ich musste heute mal wieder im Garten arbeiten, das hasse ich immer, weil die Zeit da nie vergeht... :D Naja, dafür hab ich mir selber ein bisschen früher frei gegeben :D!!

Leider gibt es nichts Spannendes zu berichten, morgen bin ich genau einen Monat in Irland. Ist irgendwie schon ein großer Schritt, wenn man vorher noch nie so lange von zu Hause weg war & mehr oder weniger auf sich alleine gestellt ist.

Ich würde jetzt aber gerne zu Hause sein & mit den anderen Feiern gehen, aber naja, ich habe mich ja auf eigenen Stücken für einige Zeit dagegen entschieden, ist auch richtig so. Wenn ich wieder komme, kann ich einiges nachholen & darauf freue ich mich schon :)

Ich zähle die Tage bis Dezember, bis ich endlich nach Hause kann!! :)

Ein positiver Nebeneffekt ist zudem, dass ich langsam über meinen Ex-Freund hinweg komme, man macht sich ja schon so seine Gedanken. Was soll ich mit dem noch ? Das Leben hat so viel mehr zu bieten... :) Ja, ein Ziel meinerseits war es, optimistischer zu denken & dass trägt schon erste Früchte... :)

 

GUTE NACHT ALLERSEITS :)!

Alltag

Mittwoch, 19.10.2011

Heute war ein ganz normaler Arbeitstag.. Aber irgendwie war er ein Besonderer :) Ein echt guter Tag :)

Es ist schön, wenn man arbeitet und dafür etwas wie ein Lächeln zurückbekommt! Ich habe einem aus der Einrichtung ein Paar deutsche Wörter beigebracht, die er nun ständig wiederholt & sich dabei freut ! :D Ich finds super. Anscheinend hat ihm aber auch schon vor mir jemand deutsche Worte beigebracht, allerdings werde ich die jetzt nicht wiederholen, weil diese Worte hier nicht hingehören.

Mir ist aufgefallen, dass wir Deutsche immernoch häufig mit der negativen Vergegangenheit in Bezug auf die NSDAP-Zeit in Zusammenhang gebracht werden, zumindest was die älteren Generationen betrifft. Man sollte sich stattdessen mal mehr um die Zukunft kümmern!

Ich bin froh, dass ich hier so ein schönes Zimmer habe, damit ich mich dort wenigstens gerne zurückziehen kann.

Jetzt bin ich schon fast ein Monat in Irland, aber ich brauche aber bestimmt noch einen Monat, bis ich das Ganze hier wirklich realisiert habe..

Man lernt nie aus... !

Montag, 17.10.2011

Heute sind wir in einen Wald gefahren... Wow, dort gab es einen Mammut(?)baum "Giant Redwood" - der war wirklich beeindruckend :)

Eigentlich bin ich nich so der Typ, der gerne wandert oder in Museen geht, aber mal kann das eine schöne Abwechslung sein.. Und man will ja auch etwas über das, für ein noch recht fremde Land, lernen...

Der Wald hat mich sehr an zu Hause erinnert. Ich bin viel am Nachdenken, ob dieses Jahr wirklich der richtige Weg für mich ist... Aber manchmal muss man erst den falschen Weg gehen, um den richtigen zu finden. Verlieren kann ich hier eigentlich nicht. Ich glaube nicht, dass das jemanden hier interessiert, aber ich schreibe diesen Blog ja auch für mich selber :D..

Was ich hier in Irland sehr liebe, sind die Schafe, ihr müsst Glenkill lesen, dann wisst ihr, was ich meine.. :D

Ich habe heute den ganzen Tag Schokolade gegessen... Langsam kann ich sie nicht mehr sehen :D !

Northern Ireland

Samstag, 15.10.2011

Dieses Wochenende ist mein freies Wochenende, also bin ich mit einem anderen Freiwilligen zusammen nach Belfast gefahren.

Die Stadt ist wirklich sehr schön.. Aber was mir schon sehr aufgefallen ist, dass es dort und ich auch in Irland schon um einiges teurer ist als in Deutschland, ich hatte eher gedacht, dass es wegen der Wirtschaftskrise umgekehrt ist, aber naja..

Also, in Belfast sind wir dann erstmal ein bischen durch die Stadt gegangen, vorbei an der sogenannten "City Hall", ein wirklich sehr schönes Gebäude, aber leider haben wir die Führung durch das Rathaus verpasst... Aber dafür waren wir bei KFC ! :D Schmeckt lecker, aber die machen das extra scharf, damit man sich was zu trinken kaufen muss, aber nicht mit mir :D

Tat echt gut mal wieder rauszukommen aus dem "Alltag". Woran ich mich erstmal gewöhnen muss ist, dass die Iren sehr gerne bei rot über die Straße gehen und das hat mich ehrlich gesagt auch schon ein bischen negativ beeinflusst...

Viel zu sagen gibts sonst eig nich über den Tag, ich bin auf jeden Fall ziemlich müde und ich will immer noch am liebsten nach Hause fahren..

Ir(r)land ?

Freitag, 14.10.2011

Nach einigen Überlegungen bin ich zu dem Entschluss gekommen, auch endlich einen Blog zu erstellen, in dem ich von meinen Erfahrungen im Ausland berichten kann...

Zu meiner Person, ich heiße Johanna, bin 19 Jahre alt und habe dieses Jahr die Schule mit meinem Fachabi beendet. Ich komme aus der Nähe von Hamburg.

Also, ich bin nun seit gut drei Wochen in Irland...Zunächst habe ich hier eine Woche Urlaub verbracht, um mir einen ersten Eindruck von dem Land zu verschaffen, da ich vorher noch nie hier gewesen bin... In dieser Woche bin ich viel umher gereist und habe viel von der wunderschönen Landschaft entdecken können und ich habe an der Westküste sogar einen Platz gefunden, der genauso aussieht, wie ich mir Irland vorgestellt habe...

Warum Irand ? Dieses Land hat auf mich, obwohl ich zuvor noch nich dagewesen bin, immer eine magische Anziehungskraft ausgeübt und es ist schwierig für mich, das in Worte zu fassen... Es ist einfach die raue Landschaft mit dem miesen Wetter und den urigen Städten, die eine Fastzination auf mich ausüben... Andererseits wollte ich auch nicht zu weit weg von meiner Heimat sein, da ich mir immer die Option offen lassen wollte, zurückzukehren, wenn mir "die Decke auf den Kopf fällt". Und nicht zu vergessen, ich wollte hier mein Englisch verbessern.

Warum wollte ich ins Ausland ? Ich glaube, dass dieser Schritt, ins Ausland zu gehen für ein Jahr, eine Art Flucht vor mir selber war... Ich war in der letzten Zeit sehr unglücklich, fast schon depressiv. Ich hatte keinen Spaß in der Schule und auch keine wirklichen Hobbies. Und jedes Wochenende war ich eigentlich feiern... Mit meinem (mittlerweile) Ex-Freund lief es auch nicht mehr gut, wir haben beide Fehler gemacht, d.h. ich hab immer meine schlechte Laune an ihm ausgelassen und er hat sich dafür aber auch nie bemüht, mit mir irgendetwas anderes zu machen, als zu Hause rumzugammeln und Fernsehn zu gucken... Letzten Ende hat er sich von mir getrennt, was mir noch den Rest gegeben hat. In dieser Zeit ging es mir sehr schlecht und ich bin heute noch nicht davon geheilt...Aber wir waren ja auch fast zwei Jahre zusammen. Ich sah also nur den Weg ins Ausland als eine Möglichkeit, aus meiner Tiefphase wieder heraus zu kommen.                                    Ich will einfach wieder die Freude an meinem Leben zurück, ich will selbstständiger und selbstbewusster werden (habe ständig Selbstzweifel).

Aus diesem Grund habe ich mich als Freiwillige bei einer Organisation beworben, mit der ich letzten Ende zu meiner jetzigen Einrichtung gefunden habe. In der Einrichtung lebe und arbeite ich jetzt seit gut zwei Wochen mit Menschen mit Behinderung zusammen und ich muss sagen, es geht mir bis jetzt gar nicht gut. Diese Einrichtung, in der ich mich befinde, liegt völlig im Nirgendwo, der nächste Ort(!) ist 6 km entfernt und eigentlich nur mit dem Auto zu erreichen, da es weder Fuß- noch Fahrradweg gibt und die Autos über die kurvige Straße mit 80 km/h lang brettern. Darüber hinaus muss ich von morgens 7 Uhr bis Abends 7 oder auch mal 10 Uhr arbeiten, d.h. ich habe gar keine Zeit, etwas anderes zu machen. Einen Tag in der Woche habe ich frei. Es ist nicht so, dass ich nicht so lange arbeiten will, es ist nur sehr schwierig mit denselben Menschen von Morgens bis Abends zusammen zu sein, ich brauche auch mal einen Ausgleich..                                                                                                                      Was noch hinzukommt ist, dass hier zwar ca. 10 andere Freiwillige in meinem Alter sind, diese jedoch nicht mit mir auf einer Wellenlänge sind, habe ich zumindest das Gefühl... Sie haben mich zwar schon öfters mal gefragt, ob ich mich Abends zu ihnen ins Wohnzimmer setzen möchte, aber das war gegen 10-11 Uhr Abends und a) möchte ich da eigentlich meine Ruhe haben, weil ich die Personen dort ja schon den ganzen Tag sehe und b) bin ich eigentlich um diese Uhrzeit schon sehr müde und möchte schlafen gehen...

Im Moment möchte ich eigentlich nur noch nach Hause... Aber ich warte auf jeden Fall noch zwei Monate ab, bevor ich ein Urteil treffe, denn wie gesagt, ich bin ja erst zwei Wochen hier und würde keinesfalls jetzt schon abbrechen. Allein schon wegen der hohen Kosten. Aber wenn nach zwei Monaten kein Ende dieser Tiefphase in Sicht ist, weiß ich nicht, ob ich dann hier bleiben will... Ich hab so gut wie gar keine Chance hier raus zu kommen, außer dann, wenn ich mal ein Wochenende frei hab (das hat man hier einmal im Monat).

Das Essen hier, schmeckt mir leider gar nicht. Ich bin nicht sehr anspruchsvoll, was Essen angeht, aber das ist hier schon sehr eigen. Es gab auch schon Tage, wo ich gar nichts gegessen hab (Wow, hätte nie gedacht, dass ich das einen ganzen Tag aushalten könnte). Gut, dass ist wohl meine eigene Schuld, hat mich ja keiner zu gezwungen. Ich glaube ich hab auch schon knapp fünf Kilo abgenommen, was ja nicht unbedingt schlecht ist, wobei ich auch schon so relativ schlank war.

Mit dem Englisch hab ich hier manchmal noch so meine Probleme. Ich muss halt häufiger Fragen, ob sie das Gesagte wiederholen können, weil sie zu schnell oder mit Akzent gesprochen haben... Aber ich versuch mir schon neue Vokabeln anzueigenen.

Meinen Eltern habe ich auch schon erzählt, dass ich mich hier bis jetzt gar nich wohlfühle... Und so wie Eltern nun mal sind, haben sie gesagt, dass wird schon alles, nur der Anfang ist schwer - Aber was ist, wenn es nicht besser werden sollte ? Ich muss sagen, ich hab jetzt schon mein zu Hause schätzen gelernt..

Naja, ich werde jetzt erstmal bis Dezember hier bleiben und dann sehen wie die Lage ist. An Weihnachten fliege ich eh nach Hause und wenn ich mich bis dahin nicht hier wohl fühle und wirklich unglücklich bin, werde ich das Jahr wohl abbrechen, denn was bringt es mir, hier zu sein, wenn ich jeden Tag unglücklich bin...

Dieses Wochenende habe ich frei und werde wohl mit einem Co-Worker wandern gehen, nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung, aber wenigstens kommt man dann mal hier raus...

Heute ist ein Paket von meinen Eltern angekommen... Sie haben mir erstmal Schokolade, Kekse, etc geschickt, was mich zumindest für einen Moment aufegeheitert hat... :) Ich hoffe, ich kann hier bald auch mal etwas Positives berichten..

Erster Eintrag

Freitag, 14.10.2011

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.